Kontopfändungen und Pfändungsschutzkonto

Praxisrelevante Lösungsansätze und rechtssichere Bearbeitung zur Vermeidung von Haftungsrisiken

Noch immer sind Fragen zum Pfändungsschutzkonto („P-Konto“) offen: Wer hat Anspruch auf die Umwandlung, z. B. auch der Insolvenzverwalter? Welche Entgelte dürfen berechnet werden? Wie steht es um eigene Ansprüche der Bank gegen den Kunden?

Neben diesen grundsätzlichen Fragestellungen bestehen auch rund um die Abwicklung einer eingehenden Pfändung Risiken, die es zu beherrschen gilt: formale Prüfungen, Reichweite der Pfändung sowie Umfang der Drittschuldnererklärung.

In unserem Seminar …
… lernen Sie, eingehende Pfändungen rechtssicher zu bearbeiten.
… erfahren Sie, wie eine korrekte Drittschuldnererklärung erstellt wird und welche Risiken bei fehlerhafter Erstellung bestehen.
… bekommen Sie einen Überblick über Pfändungsschutzmöglichkeiten auch außerhalb des P-Kontos.
… erhalten Sie Hintergrundinformationen, um die mit einer Kontopfändung einhergehenden Pflichten der Bank rechtssicher zu erfüllen und hierdurch mögliche Haftungsrisiken zu vermeiden.

Inhalte des Seminars Kontopfändungen und Pfändungsschutzkonto

  • Die Kontopfändung im System der Zwangsvollstreckung
  • PfÜB bzw. Pfändungs- und Einziehungsverfügung: Formale Anforderungen
  • Umfang der Pfändung: Pfändung von Kontoauszügen, Pfändung in die offene Kreditlinie, Pfändung in Oder-Konten und weitere Bankprodukte
  • Rechtlicher Rahmen zur Erstellung einer korrekten Drittschuldnererklärung
  • Beachtung von Schuldnerschutzfristen
  • Besondere Schuldnerschutzvorschriften neben dem P-Konto
  • Praxishinweise und Fallbeispiele

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Fach- oder Führungskraft im Privatkundengeschäft, die auch eingehende Kontopfändungen bearbeitet.

Termine & Orte

07.03.2019, 09:30 – 17:00
Bonn

20.11.2019, 09:30 – 17:00
Frankfurt

Seminardauer

1 Tag

Referenten

Andrea Eichholz

Diese Veranstaltung wird von unserem Kooperationspartner Academy of Finance Bonn durchgeführt.